Eine Nacht im Wald – Interview mit Papa Langsam

Eine Nacht im Wald – Interview mit Papa Langsam

30. Oktober 2020 2 Von mamalangsam

Ein Tag im Herbst. Der Mann zog los in den Wald. Er trifft sich dort „mit dem Mann im Wald“. Er will dort übernachten. Ausgerüstet mit einem Rucksack und Schlafsack und allerlei „Survival-Zeug“ geht er los. Mit dem Zug zu einem Waldgebiet, wo es erlaubt ist, sich auch nachts außerhalb der Wege aufzuhalten. 24 Stunden später kommt er wieder, irgendwie entspannt und ruhig. Hm, aber auch ein wenig müde….Ich habe ihm ein paar Fragen gestellt:

Wie kamst du auf die Idee eine Nacht im Wald zu verbringen, was hat dich daran gereizt?

Der Wald ist ein Ort der Ruhe mit vielen Möglichkeiten Gottes Schöpfung zu begegnen. Menschen haben in früheren Zeiten wie selbstverständlich im Wald gelebt. Das Leben im Wald ist einfach und langsam.

Wer ist eigentlich „der Mann im Wald“, mit dem du losgezogen bist?

„Der Mann im Wald“ ist ein Youtuber, der als gelernter Forstwissenschaftler Videos rund um das Thema Wald erstellt. Seine Mischung aus Wissenschaft, Biologie und Outdoor macht die Sache interessant. Das ist seine Seite: https://www.youtube.com/channel/UCxqV7wn5EyyHiaSnKvTguAQ

Wie habt ihr dort übernachtet?

Da Zelte im Wald verboten sind, haben wir unter einem Tarp übernachtet. Das ist eine Plane, die nach unten offen ist. Diese schützt vor Regen, aber man ist gleichzeitig im direkten Kontakt zum Wald.

Was für eine Ausrüstung hattest du dabei und wie habt ihr euch ernährt?

Wir hatten wirklich nur das Nötigste. Der Schlafsack für Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt war das Schwerste, was wir zu tragen hatten. Im Wald für die eigene Ernährung zu sorgen, ist nicht sehr einfach. Deswegen haben wir das Essen von zuhause mitgenommen und im Wald aufbereitet.

Wie lief der Tag und die Nacht so ab, wurde dir nicht irgendwann langweilig?

Wir sind viel gewandert und haben dabei geplaudert und philosophiert.

Würdest du es anderen weiterempfehlen diese Walderfahrung zu machen, wenn ja warum?

Der Wald ist seit Jahrzehnten ein menschlicher Rückzugsort. Sofern der Mensch nicht weiter den Wald zerstört und z.B. Wald für Autobahnen versiegelt, hat jeder die Möglichkeit mal abzuschalten und im Wald eine Auszeit zu geniesen.

Was ist dein Fazit zu dieser Aktion, hast du etwas neues über dich, über Gott und über den Wald gelernt?

Ich liege und schlafe ganz mit Frieden, denn allein du, Herr, hilfst mir, dass ich sicher wohne. Psalm 4,9